Pragreise 2015

Unsere Herbstreise im September 2015 führte das Hausboot KRONLAND vom Mittellandkanal, über Magdeburg und Dresden nach Prag und wieder zurück.

Die Elbe führte sehr wenig Wasser bis zur ersten Staustufe in Usti nad Labem (Aussig). Ein Ankern zwischen den Buhnen war nicht möglich. Boote und Motoryachten mit mehr als 65 cm Tiefgang konnten nicht sorglos fahren.

Das 10 m Hausboot KRONLAND fand diese geeigneten Anlegestellen: Glinde km 303, Dessau Leopoldshafen km 261, Wittenberg km 212, Elster km 200 (Rücktour).
Torgau km 154 bietet keine Liegemöglichkeit.
Mühlberg km 127 (sehenswertes Museum), Riesa km 106 (ein Gastplatz), Meißen km 83, Dresden km 57 (Rücktour), Pillnitz km 43, Postelwitz km 8 (Bad Schandau).

37 km weiter stromauf hinter der Staustufe Usti/Aussig/Schreckenstein werden die Anlegemöglichkeiten zahlreicher. Z.B. in Velke Zernoseky (Weinanbau), Pistany (Tanken), Litomerice, Roudnice, Melnik (Industriehafen). Fotos zu Anlegestellen in Böhmen finden Sie auf unserer Google+Seite »»»

Auf der Moldau empfiehlt sich die Marina Vlatava in Nelahozeves. In Prag erwartet ein langer Besuchersteg auf der Seite des Hradschins Besucher.

Die Strecke Haldensleben - Prag ist etwa 550 km lang. Hier ein paar Bilder der Reise mit dem Hausboot KRONLAND:

Pragreise 2015bei Bad Schandau

Pragreise 2015Roudnice (Raudnitz)

Pragreise 2015Karlsbrücke Prag

Pragreise 2015Hradschin

Pragreise 2015Melnik Schloß und Schleuse

Pragreise 2015Schleuse zur Moldau

Pragreise 2015Dresden