Das Hausboot Kronland wurde im Oktober 2010 in Dienst gestellt. Bis zum September 2015 wurden 1000 Motorstunden gefahren. Der Motor ist ein 40 PS Mercury Außenborder mit Schubgetriebe (big foot, EFI). Damit können 17 km pro Stunde erreicht werden. Der Verbrauch bei 6 kn Fahrt liegt bei 2,8 Litern/Stunde, wegen der langen Strecken flußaufwärts haben wir im Schnitt 3,5 L/h benötigt.

Das Hausboot hat ohne Bugstrahlruder etwa dreihundert Schleusen und Häfen problemlos passiert, wobei der Wind gelegentlich geholfen hat. Der Elektromotor am Bug (Minnkota riptide) wird nur zum “Ankern” genutzt. Dank GPS hält er das Boot auf seiner Position, d.h. Ankern ohne Anker.

Kabine des Hausbootes KronlandAus der Luft das Hausboot Kronland

Die Inneneinrichtung erlaubt das Übernachten von sechs Personen auf einer Ebene. In der Praxis zeigt sich jedoch, daß selten mehr als zwei Personen an Bord leben. Demzufolge ist die achtere Kabine mit einem Einzelbett ausgestattet und wird als begehbarer Kleiderschrank genutzt. Die großzügige Grundfläche innen beträgt 21 m². Die Flächen von Arbeitsdeck an Bug und Heck sowie des Cockpits ergeben zusammen ca. 16 m².

Hausboot Kronland in Aktion